Logo

Franz Joseph Dölger-Institut

zur Erforschung der Spätantike

Internationale Tagung "Dämonische Orakel oder göttlicher Hinweis. Transformation divinatorischer Praktiken im spätantiken Christentum des Westens"

24.07.2018 bis 25.07.2018

Siegen

Divination ist ein tief verwurzelter Teil des individuellen und öffentlichen Lebens antiker Gesell-schaften. Durch Kommunikation mit höheren Mächten Entscheidungshilfen zu erhalten, Hinweise zur Lösung von Problemen und Krisen zu gewinnen, einen Blick in die Zukunft zu werfen – das al-les sind menschliche Bedürfnisse, die durch die unterschiedlichen Formen von Divination vom ein-fachen Losen bis zur hochritualisierten Befragung von Orakeln befriedigt werden.
Auf diesem Hintergrund ist eine Tagung geplant, die dem differenzierten christlichen Rezeptions- und Transformationsprozess antiker Divination in Kaiserzeit und Spätantike nachgeht. Das Thema soll aus der Perspektive verschiedener altertumswissenschaftlicher Disziplinen und unter Berück-sichtigung christlicher sowie nichtchristlicher Quellen beleuchtet werden. Der Fokus liegt auf dem lateinischen Westen, der im Blick auf das Divinationswesen bisher weniger beachtet worden ist. Im Zentrum stehen Fragen nach dem Fortbestand traditioneller Divinationsformen, nach Beispielen christlicher Adaption und ihrer theologischen Bewertung.

Tagungsleitung:
Prof. Dr. Andreas Hoffmann
Prof. Dr. Christian Hornung
Cristina Vultaggio, M. A.